Linkliste

Wird laufend weitergeführt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

http://www.bpb.de/206263

Die Medienkompetenz-Datenbank bietet einen Überblick über die Vielfalt an länderübergreifenden, überregionalen und regionalen Angeboten zur Förderung der Medienkompetenz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Eine systematische Sammlung nachhaltiger institutionalisierter, nicht kommerzieller Medienangeboten, deren Ziel es ist, Medienkompetenz als Kernkompetenz zu fördern.

www.klicksafe.de

klicksafe stellt sich vor: Seit 2004 setzt klicksafe in Deutschland den Auftrag der EU-Kommission um, Internetnutzern die kompetente und kritische Nutzung von Internet und Neuen Medien zu vermitteln. Erfahren Sie hier mehr über unsere Initiative. 

www.handysektor.de

Was Jugendliche tun können, wenn sie Zeugen von Mobbing werden, zeigt ihnen ein neues Erklärvideo auf www.handysektor.de. Das Internetangebot für Jugendliche widmet sich einen ganzen Monat lang dem Mobbing unter Jugendlichen und hat dafür eine Übersicht mit Tipps zusammengestellt. Hier erfährt man auch, was sich hinter den Cybermobbingformen "Sextortion" und "Happy Slapping" verbirgt. In der Pädagogenecke von Handysektor finden Lehrkräfte sowie Pädagoginnen und Pädagogen der schulischen und außerschulischen Jugendsozialarbeit weitere Materialien und Studien zur Mediennutzung und Medienerziehung.

www.dkhw.de/shop/handyguide-deutsch oder www.dkhw.de/shop/handyguide-tuerkisch

Der Handy Guide des Deutschen Kinderhilfswerkes ist in einer grundlegend überarbeiteten Neuauflage erschienen. Die Broschüre mit dem Titel »Fit fürs Handy« richtet sich an Kinder und Eltern und gibt auf 28 bebilderten Seiten kindgerecht Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Handynutzung. Neu ist bei dieser Ausgabe, dass auch die zahlreichen Funktionen und Möglichkeiten von Smartphones und Tablets erklärt werden.
Was ist iOS, was bedeutet Roaming und worauf muss man bei Mobilfunkverträgen achten? Von Basics wie der PIN, Telefonieren, Surfen oder SMS bis zu Apps, Instant Messaging, der Cloud oder mobilen Spielen – diese und weitere Themen werden anschaulich erklärt. Der Handy Guide erläutert außerdem, warum Privatsphäre und Datenschutz so wichtig sind: Worauf müssen Kinder achten, wenn sie Fotos oder Videos machen oder in sozialen Netzwerken posten? Weitere Themen sind In-App-Käufe und wie hohe Kosten bei Spielen vermieden werden.
Die Broschüre »Fit fürs Handy – Der Handy Guide für Kinder und Eltern« kann beim Deutschen Kinderhilfswerk unter www.dkhw.de/shop/handyguide-deutsch  bestellt werden. Das Deutsche Kinderhilfswerk verteilt die Broschüre zudem an interessierte Kinder, Eltern und Schulen. Die Broschüre ist in diesem Jahr erstmals auch zweisprachig auf Deutsch und Türkisch unter www.dkhw.de/shop/handyguide-tuerkisch erhältlich. Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Kinderhilfswerks e.V., Berlin, 21. April 2016

http://www.derklassenrat.de/

http://www.kurzzeithelden.net/

http://www.babybedenkzeit.de/

http://www.gruene-liste-praevention.de/nano.cms/datenbank/information

In Deutschland existiert eine Fülle von Programmen, die zum Ziel haben, der Gewalt, der Kriminalität, dem Suchtverhalten und anderen Problemverhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen vorzubeugen. Diese Programme sind in Bereichen wie der Eltern- und Familienbildung, der Kompetenzförderung bei Kindern und Jugendlichen, in der Kindertagesstätte und der Schule oder im sozialen Umfeld der Nachbarschaft angesiedelt. Im internationalen Vergleich liegen in Deutschland aber nur wenige hochwertige Evaluationsstudien vor, die zeigen, welche Programme tatsächlich wirksam sind.

http://www.denkzeit.info/

http://www.jugendgewaltpraevention.de/content/datenbank-berlin-projekte

Datenbank gewaltpräventiver Angebote in Berlin
Die Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention hat im Zuge der Recherchearbeit eine Datenbank gewaltpräventiver Angebote in Berlin erstellt. Die Datenbank enthält mehr als 200 Projekte und Angebote mit gewaltpräventiven Zielsetzungen, die in Berlin seit 2013 umgesetzt werden. Über verschiedene Filter lassen sich die Projekte gezielt finden und sowohl die Projekttitel und Kontaktdaten als auch weitergehende Informationen anzeigen. Die Datenbank sowie weitere Infos findet man auf den Internetseiten der Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention.

© Friedrich Kampmann 2016